Skiferien als Familie in Grächen

In Zusammenarbeit mit Grächen Tourismus und AZ Apartments.ch

(mit Wettbewerb am Ende des Beitrags)
Von der Skiregion hatte ich öfters gehört. Schon früher, vor der Familienzeit. Es sei ein charmantes Bergdorf, übersichtlich, freundlich, nicht snobby. Und was immer wieder erwähnt wurde: Es sei ideal für Familien. Faire Preise und optimale Pisten für Kinder.

Zugegeben, als junger und teilweise wilder Schneesportler klang das für mich ziemlich langweilig. Lieber wollte ich kilometerlange Pisten mit steilen Hängen runterflitzen und nach Betriebsschluss ausgelassen das Après-Ski Angebot geniessen. Die Botschaft blieb jedoch hängen (trotz vielem Après-Ski…) und als wir die Skiferien mit nun vier Kinder planen mussten, stand Grächen zuoberst auf der Liste.

Hoch geht’s ins Dorfzentrum. Rundherum hat’s Wolken – wir haben Sonne!

Grächen befindet sich oberhalb des Tales, welches nach Saas Fee und Zermatt führt. Man gelangt via Lötschbergtunnel, Gampel, Visp in das 1620 M.ü.M gelegene Bergdorf. Mit dem Auto oder dem ÖV gut erreichbar, die Reise durch die Berglandschaft bietet ein erstes Erlebnis für Gross und Klein. Das Dorf ist nach Süd-Westen ausgerichtet, was sehr viel Sonnenschein verspricht. In der Tat hat Grächen rund 300 Sonnentag (!) pro Jahr.

Auf dem Parkplatz der Ferienwohnung geparkt, steht da bereits Gastgeber Damian Amstutz, um uns in Empfang zu nehmen. Mit seiner aufgestellten Art und unmissverständlichen Walliser Dialekt fühlen wir uns gleich gut aufgehoben. Wobei K2 mir ganz schüchtern und leise fragt:

«Papa, warum redet dä so komisch?» Ja liebes K2, willkommen im Wallis.

Hier bei uns grosse Liebe für die AZ Apartments.ch, die Damian und Manuela Amstutz selber zu einem tollen Ferienhaus mit diversen Apartments für Familien umgebaut haben.
So sieht’s am Anfang der Ferien aus. Der Versuch, sechs Skiausrüstungen so zu drappieren, dass sie stets auffindbar bleiben.

Nachdem wir Inhalt des Autos in die Wohnung verfrachtet haben, was immer viel Zeit (und Nerven) kostet, machen wir einen ersten Rundgang im Dorf. Sofort fällt mir auf: Keine fetten SUV, keine Pelzmäntel und auch keine überdimensionierten fünf Sterne-Bunker oder (zu) üppigen Chalets. In der Tat hat Grächen weder ein vier noch ein fünf Sterne-Hotel. «Wir haben hier eben noch die Bodenhaftung», wie Damian erklärt.

Das Dorf ist überschaubar, bietet aber alles, was man braucht: Einkaufsmöglichkeiten, Post, Apotheke, Restaurants/Bars, Bank, Dorfplatz mit touristischem Flair. Und natürlich hat es auch Sportfachgeschäfte. Dahin geht es als nächstes. Wir brauchen die Skiausrüstung für die ganze Truppe.

Die Skiausrüstung für die ganze Truppe gemietet. Getragen wird sie vornehmlich von Mama und Papa.

Im Skigeschäft entdecke ich ein Bild von Marco Streller im FC Basel-Trikot inklusive Unterschrift. Als eingefleischter YB-Fan kann ich das natürlich nicht unkommentiert stehen lassen. Die Beraterin sagt darauf hin nicht ganz ohne Stolz: «Es kommen immer wieder Promis mit ihren Familien nach Grächen, sie schätzen das familiäre und anonyme Umfeld.» .

Grächen hat also doch ein Hauch von Welt, man sieht es einfach nicht auf den ersten Blick.

TIPP: Die gesamte Skiausrüstung können wir übrigens direkt in der Talstation in einem beheiztem Schrank lagern, welcher bei AZ Apartments.ch inklusive ist. Gold wert für Menschen, die mit kleinen Kindern unterwegs sind.

Nach diesem Einstieg in die Skiferien, sind wir erledigt.

Am nächsten Tag machten wir uns früh auf um auf die Hannigalp zu gehen. Mit dem Postauto geht’s innert fünf Minuten zur Talstation. Bei den Gondeln das erste Highlight: Es gibt Märchen-Gondeln. Der gestiefelte Kater, Rotkäppchen oder auch das tapfere Schneiderlein begleiten die Kinder auf die Hannigalp. Unsere Kids waren davon begeistert und auch für mich war es quasi wieder ein Refresher in Sachen Märchengeschichte – ist ja schon eine Weile her…

Oben angekommen gehen wir zum SiSu Familienpark. SiSu ist das lustige Maskottchen von Grächen und steht für Sicher Sunne (300 Sonnentage, remember). Der Park ist in vier verschiedenen Bereichen eingeteilt und ist Alter und Können der Kinder angepasst. Was mich persönlich dabei am meisten anspricht, dass wir als Familie an einem Ort sind und alle Kids im Überblick haben. K1 kann alleine die steilere Piste fahren und ich versuche währenddessen, K2 und K3 im anderen Teil des Parks Skifahren beizubringen.

Skifahren für grössere und kleinere Kinder. Im Sisu-Park hat es unterschiedliche Levels und die Kinder können auch alleine fahren.

Es klingt vielleicht etwas doof, aber ich hatte nie Angst, dass mir eines der Kinder verloren geht und wir die Air Zermatt für eine Suchaktion anrufen müssen.

Im Bergrestaurant Hannigalp kann man sich zu fairen Preisen verpflegen.

TIPP: Das Restaurant bietet im Untergeschoss auch einen Indoor-Spielplatz an, welcher leider coronabedingt geschlossen war. Bei schlechtem Wetter oder Kälte eine top Möglichkeit, sich und die Kinder aufzuwärmen. Grosses Plus: Man kann hier die Kinder für zwei Stunden kostenlos zur Betreuung abgeben, ist im Skipass inbegriffen. Coronabedingt ist der Indoor-Spielplatz geschlossen, wir haben nur kurz reinschauen können.

Hier übrigens Sisu. Das Maskottchen von Grächen. Rechts im Bild…
Wenn der Spielplatz wieder öffnen darf, eine tolle Gelegenheit für (kleinere) Kinder, Zeit zu verbringen, während die Eltern kurz die Pisten runtersausen.

So verbringen wir die Tage mehrheitlich auf der Hannigalp und können jeden Tag den Fortschritt unserer Kinder sehen. Am dritten Tag kann K1 die rote Piste von der Hannigalp ins Dorf selber runterfahren. Wobei gesagt werden muss, dass sie schon fast eine schwarze Piste ist. Aber die Walliser messen hier wohl etwas «grosszügiger».

Über den Mittag lasse ich es mir nicht entgehen, das Skigebiet auszukosten. Persönlich fand ich die Fahrt zum Seetal (2’868 m.ü.M) eindrücklich und die Pisten von dort aus zwischen den grossen Felsen auf der «Plattja» sind schon ziemlich cool.

TIPP: Vom Seetal kann man in einem Guss bis ins Dorf runtersausen. Auch das für mich ein cooles Erlebnis.

Wer will, kann seine Kinder für die Skischule anmelden. Diese befindet sich auf der Hannigalp und ist einfach zugänglich. Es werden weitere Schneesportattraktionen wie Snowtubing, Snowbiken oder natürlich das klassische Schlitteln angeboten.

TIPP: Weiter bietet das Dorf ein grosses, ungedecktes Eisfeld mit Sicht auf die Berge. Neben dem Schlittschuhlaufen und Eishockey spielen können auch «Eis-Trottinett» genutzt werden (nur eben mit Kufen).

Eistrottinett-Fahren bis in die Abendstunden. Und das mit einem riesigen Eisfeld ganz für uns.

Gleich daneben befindet sich das Sportzentrum. Dieses bietet viele Aktivitäten ausserhalb des Schneesports (Fitness, Badminton, Kletterwand, etc.). Vor allem aber hat es einen Indoor-Spielplatz und somit eine geniale Option, bei schlechtem Wetter oder wenn die Kinder gerade mal «nid möge». Auch der war leider Corona-bedingt geschlossen.

Ein Hallenbad mit Spa befindet sich im «Hotel & Spa Hannigalp».

Wir haben während unserem Aufenthalt in Grächen deutlich gespürt, wie sehr sich die Destination auf die Bedürfnisse der Familien und der Eltern ausgerichtet hat. Das Personal der Bergbahnen, die Bedienung im Restraunt und in Einkaufsläden ist sehr hilfsbereit und man fühlt sich als Familie wirklich gut aufgehoben. Auch die Preise scheinen uns fair zu sein. Grächen, ein Märchen, welches wir für Familien mit kleinen Kindern für den Skiurlaub wärmstens empfehlen können.

Grächen im Überblick

Einkaufen in Grächen

Unweit von der Talstation gibt es einen grösseren Coop sowie einen Volg-Laden. Zudem mehrere Bäckereien, eine Apotheke und eine Metzgerei. Die Post befindet sich gleich bei der Talstation, wo auch die Endstation des Postautos ist.

Sportfachgeschäft in Grächen

Es gibt fünf Sportfachgeschäfte, welche wir natürlich nicht alle ausprobiert haben. Im Rahmen der Kooperation mit AZ Apartements.ch, erhielten wir einen Gutschein für das Glacier Sport Geschäft. Wir sind dort sehr gut bedient worden und hatten rasch das nötige Skimaterial beisammen. Hat alles prima geklappt.

Soweit wir sehen konnten, bieten die Fachgeschäfte beheizte Schränke in der Talstation an, wo man bequem das Skimaterial (inkl. Skischuhe) lagern kann. Empfehlen wir auf jeden Fall, ausser man mag die ganze Schlepperei…

Alle Sportgeschäfte hier: www.graechen.ch/Sportgeschaefte

Skifahren in Grächen

Mit der Gondelbahn von der Talstation hinauf zur Hannigalp (rund 10 Minuten Fahrzeit) und man ist genau dort, wo man mit kleinen Kindern sein will. Auf der Hannigalp hat es neben dem SiSu Park mit seinen vier Bereichen auch einen Winterspielplatz, sanitäre Anlagen und zwei Restaurants.

Für Fortgeschrittene bietet sich die die Stafelbar, das Seetal und dann die Plattja an. Die Pisten sind attraktiv zu fahren, von den Optionen und Varianten her aber überschaubar. Die Pistenqualität war immer einwandfrei. Insbesondere erlebten wir das Personal der Bergbahnen als ausgesprochen hilfreich und familienfreundlich. Pistenplan hier: www.graechen.ch/Bahnen-Pisten/Pistenplan

Bezüglich den Preisen bietet Grächen ein attraktives Familienabonnement. Alle Preise für die Skitickets sind hier zu finden: www.graechen.ch/Winter/Skipaesse

Schneesportangebote in Grächen

Weitere Angebote, die man in Grächen nebst Skifahren machen kann: Snowtubing, Snowbiking, FatBike, Schlitteln, Langlaufloipe und Schneeschuhwandern. Gemessen an der Grösse der Destination ist das einiges. Infos hier: www.graechen.ch/Winter-Aktivitaeten

Ferienwohnung für Familien in Grächen

Wir können euch die Ferienwohnungen von AZ Apartments.ch wärmstens empfehlen. Durchdachtes Konzept (bei den Apartments Nino, Luca und Giulio könnt ihr zB die angrenzende 2-Zimmer-Suite für die Grosseltern mitbuchen), super familienfreundlich, toller Frühstücksservice, tolle Gastgeber. Wir stellen sie euch in diesem Text noch etwas mehr vor.

Essen in Grächen

Corona-bedingt konnten wir nicht in den Restaurants essen gehen.
Wir haben im Restaurant Weisshorn Pizzas bestellt, welche sehr lecker waren.

Auf der Hannigalp gibt es das Familien-Bergrestaurant Hannigalp. Die Gaststätte ist top modern und super ausgerüstet. Dort befindet sich auch der Indoor-Spielplatz. Die Speisekarte richtet sich nach klassischen schweizerischen Menus zu fairen Preisen. Die Destination bietet noch viele weitere Restaurants und Bars. Aktuell sind die Restaurants wieder offen, daher dürft ihr gerne in den Kommentaren eure kulinarischen Highlights aus Grächen mit uns teilen!

Sportzentrum in Grächen

Im Sportzentrum kann man sich ausserhalb des Schneesports fit trimmen. Das Zentrum bietet ein Fitnessraum, eine Kletterwand und Badmintonfelder. Daneben gibt es ein Eisfeld (was wir ganz toll fanden) sowie einen grossen Indoor-Spielplatz. Gute Alternative zum Skifahren.

HIER könnt ihr gewinnen

Ihr könnt jetzt einmal zwei Tageskarten für Grächen gewinnen!
Einfach ins Formular eintragen und Glück haben:

Tageskarten Grächen gewinnen

Zudem erhält ihr von AZ Apprtements.ch mit dem Code «Mamas Unplugged» bei einer Buchung bis Ende November einen beheizten Skischrank bei der Talstation so wie das Frühstück der Kinder kostenlos dazu!

Wettbewerbsbedingungen:
Mitmachen bis Sonntag, 24. Oktober 2021. Rechtsweg und Barauszahlung ausgeschlossen, es wird keine Korrespondenz geführt. GewinnerIn wird per Mail benachrichtigt.

Teilen mit

Ein Kommentar zu “Skiferien als Familie in Grächen

  1. Grächen ist wirklich ein toller Ort für Familienskiferien. Waren letzte Saison auch dort und für die nächsten haben wir bereits wieder gebucht. Wir finden es überschaubar, aber trotzdem gute Pisten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.