Pimp my Nüdeli – Leckere Toppings für Alltagsgerichte

Kennt ihr das? Ihr habt zwei, drei Rezepte, die ihr gefühlt ständig kocht? Aus Bequemlichkeit, weil’s schnell geht oder sich geschmacklich bewährt hat. Risotto, Kartoffelstock und Polenta gibt’s bei uns wöchentlich, auch wenn mein Repertoire noch einiges mehr an leckeren Rezepten zu bieten hätte. 

Wenn ich nicht weiss, was ich kochen soll, gibt’s meistens Risotto.

Man muss Bewährtes ja auch nicht gleich über Bord werfen. Manchmal ist es einfacher, mit neuen Aromen ein erprobtes Alltagsrezept aufzupeppen. So dürfen Risotto, Nüdeli und Herdöpfelstock bleiben, werden aber mit einem aromatischen Topping ergänzt. Alle Toppings nehmen nur sehr wenig Zeit in Anspruch. Weiterer Vorteil: Jeder am Tisch kann sich nach Lust und Laune bedienen, darf aber auch bei den blutten Nüdeli bleiben. Deswegen habe ich bei den Zutaten in erster Linie an mich gedacht (höhö). Allerdings langten auch meine Kinder beim gemeinsamen Testessen kräftig zu – nur eine Variante haben sie verschmäht. Und um eine andere wurde beinahe gekämpft! Aber der Reihe nach.

Speck-Dattel-Topping (mit Rosmarin)

Salzige und süsse Aromen vereint und hier definitiv ein Favorit der Kinder. “When in doubt, add bacon”. Ausser ihr seid Vegetarier oder Veganer, dann besser nicht.

So wird’s gemacht: Speckwürfeli in einer Bratpfanne anbraten. Währenddessen eine Handvoll Datteln entsteinen und klein schneiden. Optional etwas Rosmarin zum Speck geben. Am Schluss die Datteln unterrühren und kurz mitbraten.

Knusprige Röstzwiebeln

Mal ehrlich: wozu passen geröstete Zwiebelringe eigentlich nicht? Als wären es Pommes Chips leerte sich die Schale und die Testesser gerieten sich beinahe in die Haare deswegen.

Ein Grund mehr, dass die knusprigen Röstzwiebeln trotz der längsten Zubereitungsdauer der getesteten Toppings von knapp 20 Minuten künftig häufiger kredenzt werden. Passt zu Risotto, Pasta, Suppe, Burger, Kartoffelstock, Spätzli, Älplermagronen.

So wird’s gemacht: 2-3 Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Mit etwas Mehl oder Maisstärke bemehlen, wenig salzen. Eine ordentliche Menge Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelringe bei guter Hitze goldbraun braten. Auf einem Küchenpapier abtropfen lassen. Achtung: von goldbraun zu schwarz dauert es manchmal nur wenige Sekunden!

Gebratene Champignons mit Oregano

Saftig aromatische Champignons in Olivenöl gebraten – hier ohne Lauch, würde aber auch sehr gut passen. Ganzjährig aus Schweizer Bio-Anbau erhältlich und sehr nährstoffreich  – allerdings nur bedingt kindertauglich. Für Champignons sind meine Kinder definitiv nicht zu begeistern. Macht nichts, bleibt mehr für uns.

So wird’s gemacht: Champignons putzen und rüsten und in wenig Olivenöl braten. Mit Salz, Oregano und Thymian würzen.

Zitrone-Feta-Topping (mit Chili)

Eine erfrischende Note bringt dieses Topping mit. Wieso nicht mal den Reibkäse mit Feta ersetzen? Wer’s gerne pikant hat, gibt noch ein paar Chiliflocken dazu. Funktioniert natürlich auch mit veganer Feta-Alternative.

So wird’s gemacht: Feta in Würfel schneiden. Mit Raps- oder Olivenöl, Zitronenabrieb und Zitronensaft würzen und nach Belieben etwas Chili dazu geben. Bei der veganen Variante mit etwas (grobkörnigem) Salz abschmecken.

Aromatische Gremolata

Mein neuer, persönlicher Favorit! Die Gremolata überzeugt mit ihrem herrlich frischen Aroma auf der ganzen Linie. Schnell, einfach, sehr aromatisch und auch mal als schneller Pesto-Ersatz für Pasta geeignet. Sogar mein Petersilie-verschmähender Gatte war sehr davon angetan. Gremolata besteht aus nur vier Zutaten (wenn man Salz und Pfeffer nicht mitzählt). Umso wichtiger die Qualität der einzelnen Komponenten!

So wird’s gemacht: Einen grossen Bund glatte Petersilie (ca. 40 g) und eine Knoblauchzehe fein hacken. Mit dem Abrieb einer Zitrone (je nach Grösse auch zwei) und 4-5 EL Olivenöl vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig!

Weitere schnelle, leckere Topping-Ideen

  • Geröstete Nüsse/Kerne sorgen für einen herrlichen Crunch und bringen eine konträre Komponente zur sähmigen Konsistenz des Risottos. Wurde aus allergietechnischen Gründen hier nicht getestet.
  • Chorizo-Gurke-Topping ergänzt mit knackiger Frische und leichter Schärfe viele Gerichte.
  • Trüffel-Öl – simpel aber effektiv.
  • Croûtons passen nicht nur zu Suppe und Salat. Auch eine prima Möglichkeit, hart werdendes Brot zu verarbeiten.

Teilen mit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.