Mamapodcast | Me-Time macht mich aggressiv

Warum Nadine die Nase voll hat von den ständigen Me-Time-Forderungen um sie herum. Und wie Janine ein Dreivierteljahr ohne überlebt hat.

«Me-Time ist ein Luxus und offensichtlich liegt der im Moment nicht drin und ich muss mich versöhnen damit, sonst gehe ich drauf.»

Was ist überhaupt Me-Time? Ein Weekend, ein Abend, ein Nachmittag? Zwei Minuten auf dem Klo? Ein Gespräch von zwei 4fach-Mamas über den Luxus, Zeit für sich zu haben.

Aktuell im Gespräch sind:

Janine: Dieda.
Nadine: Dieda.

Hier findet ihr unseren Elternpodcast auf iTunes.

Hier findet ihr unseren Elternpodcast auf Spotify.

Der Mamas Unplugged Podcast. Elternsein Unplugged – Über Leben mit Kindern. Der erste unabhängige Schweizer Elternpodcast. Wir reden über alles, was der Familienalltag mit sich bringt. Authentisch, leidenschaftlich und humorvoll.

 

Titelbild: Stephanie Greene

Teilen mit

Ein Kommentar zu “Mamapodcast | Me-Time macht mich aggressiv

  1. Danke, habt ihr artikuliert und gebündelt, was bei mir schon länger als Bauchgefühl da ist! Ihr schwimmt ein bisschen gegen den Strom damit. Wer sagt nicht gerne Ja zu radikaler Selbstfürsorge. Dass es tatsächlich Umstände und Voraussetzungen gibt, die me-time erschweren oder auch verunmöglichen, ist eine harte Realität. Muttersein hat viel mit Kompromissen zu tun; das ist manchmal sehr schmerzhaft und unsexy. Aber noch schmerzhafter ist es, einem Ideal nachzujagen, das sich aktuell nicht umsetzen lässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.