Mamapodcast | «Der Tag rettet die Nacht» Gespräch mit Schlafberaterin Susanna Fischer

Schlaflose Nächte, endlose Einschlafrituale, unfreiwilliges Familienbett. Nächte mit Kindern können Eltern an ihre Grenzen bringen und irgendwann läuft nur noch Krisenmodus «Hauptsache, es funktioniert!». Doch häufig können kleine Dinge grosse Veränderungen bewirken. Oder wie Schlafberaterin Susanna Fischer im Gespräch mit Evelyne sagt: «Der Tag rettet die Nacht.»

Lieber in die Schlafberatung gehen, wenn die Probleme noch nicht akut sind. Schlafberaterin Susanna Fischer von der Familienpraxis Stadelhofen

Hier findet ihr unseren Elternpodcast auf iTunes.

Hier findet ihr unseren Elternpodcast auf Spotify.

Der Mamas Unplugged Podcast. Elternsein Unplugged – Über Leben mit Kindern.Der erste unabhängige Schweizer Elternpodcast. Wir reden über alles, was der Familienalltag mit sich bringt. Authentisch, leidenschaftlich und humorvoll.

Teilen mit

Ein Kommentar zu “Mamapodcast | «Der Tag rettet die Nacht» Gespräch mit Schlafberaterin Susanna Fischer

  1. Was ich bei diesem Podcast ganz arg vermisse, ist der Faktor Alter des Kindes. Ab wann soll ein Kind lernen, alleine ein- und durchzuschlafen, wenn die Eltern den entsprechenden Wunsch hegen? Hoffentlich nicht vor Erlangen der Objektpermanenz? Da dies überhaupt nicht thematisiert wird, entsteht der Eindruck, dass es bereits bei Neugeborenen legitim sein könnte, das eigene nächtliche Nähe-Distanz-Bedürfnis über das des Kindes zu stellen. Frau Fischer sagt, dass Kinder lernen sollen, dass auch ihre Eltern Bedürfnisse haben, für welche diese einstehen. Zweifellos ist dies ein ganz wichtiger Punkt, der aber keinesfalls ungeachtet des Alters der Kinder diskutiert werden dürfte – zumal die Resilienz- und Bindungsforschung der feinfühligen elterlichen Reaktion auf kindliche Bedürfnisse insbesondere im ersten Lebensjahr eine enorme Bedeutung beimisst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.