Einfaches Familienrezept: Flammkuchen-Pizza

Wir lieben Pizza! Flammkuchen ebenso. Das hier ist ein bisschen beides, nicht ganz so dünn wie Flammkuchen, aber ohne typische Pizza-Zutaten wie Tomaten und Mozzarella. Also eine Flizza sozusagen. Ein Gericht, das allen schmeckt (weil individuell belegbar) und bei dem auch Kinder bei der Zubereitung gerne und gut mithelfen können.

Drei Flizzen, drei Beläge. Sandra’s Tipps für dieses einfach Familienrezept. Einer der Beläge ist im Übrigen nicht wirklich geniessebar – welcher? Das verrät sie hier. | Bilder: Sandra Kopp
Die Basis für die Flammkuchen-Pizza

Den Teig haben wir selber gemacht und mehrere Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. Mit der Teiggare (also der Gehzeit) im Kühlschrank ist man sehr flexibel, was ich sehr schätze. Ausserdem braucht es weniger Hefe, der Teig wird bekömmlicher und geschmackvoller. Für zusätzliches Aroma mische ich dem Teig etwas Roggenvollkornmehl bei. Das könnt ihr auch weglassen und stattdessen mehr Weissmehl verwenden. Wenn es wirklich schnell gehen muss, greifen auch wir mal zum Fertigteig. Aber es ist einfach nicht dasselbe.

Das braucht ihr für 3 runde Flizze (Flizzas? Flizzen?)

450 g Halbweissmehl
50 g Roggenvollkornmehl (optional) 300 g Wasser
2 EL Olivenöl
3 g Frischhefe
10 g Salz

Zubereitung
  1. Mehl und Salz in einer Schüssel mischen.
  2. Hefe im kühlen Wasser auflösen und mit dem Olivenöl zur Mehlmischung geben. Alles gut verkneten und zugedeckt eine Stunde bei Raumtemperatur anspringen lassen.
  3. Dann zugedeckt für 12-24 Stunden in den Kühlschrank stellen. Ihr könnt also am Abend den Teig vorbereiten und am nächsten Tag zum Zmittag oder Znacht leckere Flammkuchen oder Pizza backen.
  4. Teig aus dem Kühlschrank nehmen und in drei gleich grosse Stücke teilen. Zu Kugeln formen und ca. 30 Minuten akklimatisieren lassen.
  5. Zu runden Fladen ausrollen. Tipp: Zieht sich der Teig immer wieder zusammen, deckt ihr ihn zu und lasst ihn nochmals 10 Minuten entspannen. Dann geht es leichter.
  6. Nach Belieben belegen und in der Mitte des 230°C heissen Ofens 10-15 Minuten backen.

Unsere Belag-Varianten für die Flammkuchen-Pizza

Den Klassiker mit Crème Fraiche, Zwiebel und Speck kennen wohl alle. Wir wollten es aber etwas spannender machen und haben diverse Beläge getestet.

Ein besonderer Belag für Gourmets darf auch nicht fehlen.

Ich schürfte tief in meinen kreativen Gehirnwindungen nach Inspiration – und raus kam die Kombination: Frischkäse, Kürbis, Zwetschge. Saisonal, gesund, nicht alltäglich. Und ich stellte mir vor, wie der salzige Käse mit der leichten Süsse des Kürbis und der feinen Säure der Zwetschge harmoniert. Vielleicht noch etwas schwarzer Pfeffer. Klingt ganz famos, nicht? Sieht auch wunderbar aus!

Geschmacklich leider ein totaler Fehlgriff.

Also hab ich weiter probiert, bis sich die Variante mit Zucchetti und Feta als wahrer Gaumenschmaus herausstellte. Nicht mehr ganz so aussergewöhnlich. Aber sehr lecker. Und auch nicht gänzlich kinderuntauglich.

Klassische Variante

Zutaten: Crème fraîche, 70 g Speckwürfel, 1 kleine Zwiebel, 4-5 Champignons,
Pfeffer

Zubereitung: Zwiebel in feine Streifen schneiden, Champignons in Scheiben oder in Viertel schneiden. Crème fraîche auf den ausgerollten Teig streichen, Speckwürfel, Zwiebelringe und Champignons darauf verteilen, backen.

Unsere Lieblings-Variante

Zutaten: 2 EL Olivenöl, 2-3 Zweige Rosmarin, Salz, 3 Knoblauchzehen
Optional passt zusätzlich: klein geschnittener Schinken, Oliven, Feta

Zubereitung: Rosmarinnadeln vom Zweig streifen und fein hacken, Knoblauchzehen pressen. Beides mit dem Olivenöl vermischen, salzen. Optional etwas Schinken fein schneiden. Alle Zutaten (ohne Feta) auf den ausgerollten Teig geben und backen.

Gourmet-Variante

Zutaten: 1 (gelbe) Zucchetti, fein gewürfelter Feta, wenig Thymian, Olivenöl, Salz (Auf dem Bild noch mit Zwetschge, jedoch noch bitzli besser ohne)

Zubereitung: Zucchetti fein hobeln und mit wenig Olivenöl vermischen. Auf den ausgerollten Teig geben mit wenig Thymian und Salz bestreuen. Nach dem Backen zerbröckelter Feta darüber geben.

Feinschmecker-Variante

Zutaten: (Ziegen-)Frischkäse, 2 Nektarinen, Rohschinken, Basilikum

Zubereitung: Wenig Frischkäse auf den ausgerollten Teig streichen und backen. Nach dem Backen nochmals etwas Frischkäse darauf verteilen, die fein geschnittenen Nektarinen, den Rohschinken und den Basilikum darauf verteilen und sofort geniessen.

Diese Variante habe ich nicht persönlich getestet, habe aber gehört, sie soll sehr lecker sein.

Welches sind eure Favoriten für Flammkuchen oder Pizza?

Hinweis: Die Frischkäse- und Käse-Varianten auf den Bildern sind alle ohne Milch.

Teilen mit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.